Version Build 17763.1 4500MB

ISO: Windows 10 1809 Oktober-2018-Update Build 17763.1

Rated 4/5

Was sich in den letzten Tagen angekündigt hatte, ist nun offiziell. Build 17763.1 ist die Basis für Windows 10 1809 Oktober-2018-Update. Der Download der neuen Windows-Version wurde von Microsoft offiziell freigegeben.

Anwender können ihren PC auf die neueste Windows-Version mithilfe der in Windows 10 integrierten Update-Funktion aktualisieren. Es ist auch möglich, die ISO-Dateien direkt bei Microsoft herunterzuladen. Das ist beispielsweise empfehlenswert, wenn mehre PCs aktualisiert werden sollen und man den Download der 4,5 GByte (64-Bit) respektive 3,3 GByte (32-Bit) nur einmal durchführen will. Außerdem besteht die Möglichkeit, das Update über das MediaCreationTool 1809 einzuspielen, mit dem man einen bootbaren USB-Stick oder eine DVD erstellen kann.

Windows 10 1809 mit Smartphone koppeln

Mit Windows 10 1809 Oktober-Update erweitert Microsoft die Verbindung zwischen Desktop und Android-Smartphones. In Verbindung mit der Android-Anwendung “Ihr Begleiter für Telefon” und dem Windows-10-Tool “Mein Smartphone” können Anwender vom Windows-10-PC auf Fotos auf dem Smartphone zugreifen und SMS versenden.

Windows 10 soll enger mit dem Smartphone verknüpft werden (Bild: Microsoft)

iPhones können ebenfalls mit Windows-10-PCs verbunden werden. Derzeit wird dies über den Browser Edge realisiert. Anders als unter Android, das Zugriff auf Fotos und SMS vom Windows-PC aus erlaubt, ist die Funktionalität unter iOS noch eingeschränkt. Hier können lediglich Adressen von besuchten Webseiten an den Desktop-PC gesendet werden, sodass man auf diesem weitersurfen kann.

Windows 10:  Die App "Ihr Smartphone" ermöglicht Zugriff auf Fotos und SMS (Bild: ZDNet.de)

Windows 10: Die App “Ihr Smartphone” ermöglicht Zugriff auf Fotos und SMS (Bild: ZDNet.de)

In Zukunft soll es auch möglich sein, Inhalte des Smartphones in der Timeline von Windows 10 erscheinen zu lassen. Dadurch kann eine auf dem Smartphone begonnene Arbeit, zum Beispiel an einer Powerpoint-Präsentation, auf dem PC weiterzubearbeiten. Umgekehrt soll dies auch funktionieren. Unter Android muss dafür der Microsoft Launcher genutzt werden, während unter iOS Microsoft auf Edge ausweichen muss, da Apple keinen alternativen Launcher erlaubt. Für Unternehmen soll es überdies eine angepasst Variante geben, die in Microsoft Intune integriert ist und eine Anpassung des Feeds erlaubt. Ab wann Nutzer mit dieser Funktion rechnen können, ist derzeit nicht bekannt.

Installation

Für die Installation der ISO verwendet man unter Windows am besten das Tool Rufus, das aus der ISO einen bootfähigen USB-Stick erzeugt. Wie das genau funktioniert hat ZDNet in einem entsprechenden Beitrag erläutert. Alternativ lässt sich das Image auch in einer virtuellen Maschine installieren. Hierzu eignet sich etwa das Open-Source-Tool Virtualbox, das für Windows, OS X und Linux zur Verfügung steht.

Weitere Artikel zu Windows 10:

Version Build 17763.1 4500MB

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *